QUALITATIV HOCHWERTIGES LEINÖL

QUALITATIV HOCHWERTIGES LEINÖL


Mit hochwertigem Leinöl ist frisches Leinöl gemeint, welches einen hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren besitzt. Um dies zu erreichen, muss das Leinöl kalt gepresst sein. Wärme und Licht zerstören die instabilen ungesättigten Bindungen und überführen die Fettsäuren in einen minderwertigeren Zustand. Deshalb ist eine kurze Lagerzeit unter den richtigen Bedingungen enorm wichtig, um die wertvollen Eigenschaften des Leinöls zu erhalten.

Selbst bei optimalen Lagerbedingungen behält das Leinöl seine gesunden Eigenschaften nur etwa 3 bis 4 Wochen.

Um dem Leinöl die besten Ausgangsbedingungen zu liefern, pressen wir unser Leinöl in einem langdauernden Prozess kalt bei Kerzenlicht. Wir füllen es in dunkle Flaschen ab und dunkeln diese zusätzlich mit Papier ab, um den Lichteinfluss minimal zu halten. Gleich nach dem Abfüllen versehen wir die Flaschen mit dem Haltbarkeitsdatum, welches wir mit 3 Wochen angeben und bewahren das Leinöl bis zum Verkauf gekühlt auf. Zur Pressung verwenden wir ausschließlich Leinsaat aus kontrolliert biologischem Anbau. Wir legen Wert darauf Ihnen ein naturbelassenes Produkt anzubieten und lehnen eine Druckfilterung ab. Deshalb kann sich bei unserem Leinöl ein dunkler Niederschlag absetzen, welcher aus Proteinen besteht und bei der Verwendung nicht verworfen werden sollte.

BEDEUTUNG DES LEINÖLS FÜR DIE GESUNDHEIT


Verschiedenste Krankheiten der modernen Zivilisation, wie Bluthochdruck, Arteriosklerose, zu niedriges HDL-Cholesterin, zu hohes LDL- und Gesamtcholesterin, koronare Herzerkrankungen, Herzinfarkt, Schlaganfall, Diabetes mellitus, Depressionen und auch Krebserkrankungen stehen im Zusammenhang mit einer erhöhten Aufnahme falscher Fettsäuren und einem Mangel an gesunden Fettsäuren.

Omega-3-Fettsäuren sind dreifach ungesättigt, Omega-6-Fettsäuren sind zweifach ungesättigt. Im menschlichen Organismus konkurrieren die beiden Fettsäuren um die gleichen Enzyme. Folglich ist bei einem Überangebot einer Art von Fettsäuren die Umsetzung der anderen Art eingeschränkt. Die Wirkungen der beiden Arten sind vereinfacht gesagt entgegengesetzt. Omega-3-Fettsäuren wirken entzündungshemmend, blutdrucksenkend und sie hemmen das Verklumpen von Blutplättchen. Omega-6-Fettsäuren fördern Entzündungen, wirken schließlich blutdrucksteigernd und thromboembolisch.

Das ideale Verhältnis von Omega-3-Fettsäuren zu Omega-6-Fettsäuren sollte 1:3 betragen und 1:5 nicht unterschreiten. In Europa und den USA haben über 90% der Bevölkerung ein Verhältnis von 1:15 bis 1:30. Die Ursachen dafür liegen unter anderem in der Industrialisierung der Landwirtschaft (Käfighaltung von Hühnern) und der Weiterverarbeitung der Nahrungsmittel, die den Gehalt an Omega-3-Fettsäuren weiter senkt (Erhitzung, chemische Zusätze, lange Lagerzeiten). Omega-6-Fettsäuren sind länger haltbar und gegenüber Umwelteinflüssen unempfindlicher, was zu einer Überversorgung der Bevölkerung mit den Omega-6-Fettsäuren führt.

Hochwertiges Leinöl hat mit bis zu 65% von allen Lebensmitteln den höchsten Anteil an der Omega-3-Fettsäure Alpha-Linolensäure. Aus der Alpha-Linolensäure kann der Organismus andere dreifach ungesättigte Fettsäuren synthetisieren (Eicosapentaensäure, Docosahexaensäure), die beispielsweise im Fisch enthalten sind. Selbst fettiger Fisch, wie der Hering oder die Makrele enthält nur 3 % Omega-3-Fettsäuren. Auch andere pflanzliche Öle können mit dem Leinöl nicht mithalten (Rapsöl enthält 10% Omega-3-Fettsäuren, Sonnenblumenöl 1%). Mit einem Verhältnis von 1:0,2 (Omega 3 : Omega 6) ist Leinöl somit ideal geeignet, um das bestehende ungünstige Verhältnis von Omega-3-Fettsäuren zu Omega-6-Fettsäuren zu optimieren.

Leinöl enthält neben einem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren weitere dem Organismus dienliche Inhaltsstoffe. Phenolische Substanzen wirken antioxidativ und schützen so vor freien Radikalen. Lignane ähneln in der Wirkung natürlichen Hormonen und können den Alterungsprozess in die positive Richtung beeinflussen.

Besonders gut kann Leinöl seine gesunde Wirkung zusammen mit schwefelhaltigen Aminosäuren, die in Quark oder Joghurt enthalten sind, entfalten. Dabei verbinden sich die Cysteine mit der Alpha-Linolensäure zu elektrischen Dipolen, dringen in Mitochondrien (Kraftwerke der Zellen) ein und reparieren durch freie Pi-Elektronen die blockierte Atmungskette und verbessern so die Zellatmung.

Der Biochemikerin Dr. Johanna Budwig zufolge hat hochwertiges Leinöl zusammen mit Quark die Fähigkeit den anaeroben Stoffwechsel der Tumorzelle in einen aeroben zurückzuführen, sodass das Tumorgewebe schließlich abstirbt.

VERWENDUNG DES LEINÖLS


Leinöl enthält instabile dreifach ungesättigte Fettsäuren, die durch Wärmeeinfluss zerstört werden. Aus diesem Grunde sollte Leinöl nicht erwärmt werden. Es ist nicht geeignet zum Braten oder Dünsten.

Mit seinem dezent nussigen Geschmack eignet sich das Leinöl ideal zu Salaten oder Kartoffeln mit Quark.

Mit Quark entfaltet das Leinöl seine gesunde Wirkung am besten. Es kann zum Frühstück als Leinöl-Quark Müsli serviert werden, als Desert beispielsweise mit Honig und Früchten, aber auch als Brotaufstrich mit Kümmel oder Senf. Ihren Phantasien sind dabei keine Grenzen gesetzt. Für weitere Ideen empfehlen wir das Buch "Öl-Eiweiß-Kost" von Dr. Johanna Budwig und die darauf aufbauende Literatur.

 

In Kürze finden Sie hier leckere Rezepte mit Leinöl.


Frisches BIO Leinöl

Dr. Borchs Leinöl ist hochwertiges, frisches, kalt gepresstes Leinöl mit einem hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren. Um dem Leinöl die besten Ausgangsbedingungen zu garantieren, pressen wir unser Leinöl in einem langdauernden Prozess kalt bei Kerzenlicht. Wir füllen es in dunkle Flaschen ab und dunkeln diese zusätzlich mit Papier ab, um den Lichteinfluss minimal zu halten. Gleich nach dem Abfüllen versehen wir die Flaschen mit dem Haltbarkeitsdatum, welches wir mit 3 Wochen angeben und bewahren das Leinöl bis zum Verkauf gekühlt auf. Zur Pressung verwenden wir ausschließlich Leinsaat aus kontrolliert biologischem Anbau. Wir legen Wert darauf Ihnen ein naturbelassenes Produkt anzubieten und lehnen eine Druckfilterung ab. Deshalb kann sich bei unserem Leinöl ein dunkler Niederschlag absetzen, welcher aus Proteinen besteht und bei der Verwendung nicht verworfen werden sollte.